/ REISEN SPRACHREISEN SPRACHEN



    Sonderzüge


    Erfüllen Sie sich einen Lebenstraum!
    Reisen Sie auf der
    Transsibirischen Eisenbahn

    Hier sind nur ein paar Beispiele aus einer
    Vielzahl von Möglichkeiten.
    Bitte fragen Sie bei uns an!



      Indien



      Foto: aus eigenem Archiv

      ab € 5.800,-- p. P. in der Doppelkabine
      EZZ: ab € 2.520,--


      Termin:
      1.2. bis 12.2.2018
      (12-tägige Reise)


      Leistungen:

      • Flüge ab/ bis Deutschland,
        Zuflüge ab/ bis Österreich möglich
      • 7 Übernachtungen im Luxus-Zug
        Deccan Odyssey
      • 4 Übernachtungen in Deluxe-Hotels
      • Mahlzeiten lt. Reiseverlauf
      • Vollpension an Bord des Zuges
      • Tiger-Safari im Nationalpark
        Ranthambore
      • Tanz, Musik und Spezialitätenessen
        im Laxmi-Villas-Palast in Vadodara
      • Besuch eines Ashrams und eines
        Baumpflanz-Projekts
      • Teilnahme an 2 Kursen:
        Elefanten bemalen und indisch ochen
      • Alle Transfers und Ausflüge in
        modernen Reisebussen mit Klimaanlage
      • Geoäckträger-Service am Bahnhof
      • Durchgehende deutschspr.
        Reiseleitung für je max. 25 Gäste
      • Eintrittsgelder für alle
        Besichtigungen lt. Reiseverlauf
      • Rikscha-Fahrt in Delhis Altstadt
      • Bootsfahrten auf dem Pichola-See und zur Insel Elephanta


      Mindestteilnehmerzahl: 55 Personen


      Reiseverlauf (in Stichwörtern):

      • 1. Tag: Willkommen in Indien
        Flug nach Delhi, Begrüßung durch Ihren
        Reiseleiter. Fahrt zum Hotel.
      • 2. Tag: Delhi, Indiens Seele
        Entdeckungstour durch Indiens
        faszinierende Hauptstadt. Hinein
        in das bunte Chaos von Alt-Delhi.
        Rikscha-Fahrt vorbei an Silberschmieden
        und Zuckerbäckereien zur riesigen
        Moschee Jama Masjid, danach zum Red
        Fort (UNESCO-Weltkulturerbe). Am Raj
        Ghat gedenken Sie Indiens großer Seele,
        Mahatma Gandhi. Viktorianischer Prunk
        erwartet Sie in Neu-Delhi mit Parlament,
        Präsidentenpalast und dem Gate of India.
        Abschließend Besuch des Mausoleums
        des Humayun (UNESCO-Weltkulturerbe),
        einer Oase der ruhe inmitten blühender Gärten.
      • 3. Tag: Goldene Kuppeln
        und Minarette

        Minarett Qutub Minar, einer der höchsten
        Turmbauten der islamischen Welt und
        ebenfalls UNESCO-Welterbe. Ein mit
        Ornamenten und Koranversen verzierter
        roter Sandsteinturm, ist eines der
        Wahrzeichen Delhis. Am Tempel
        der Sikh, Gurudwara Bangla Sahib,
        spiegeln sich dessen goldene Kuppeln
        im blauen Wasserbecken. Von hier geht
        es zum Bahnhof Safdarjung, so Sie
        zum ersten Mal den blauen Traumzug
        Deccan Odyssey erblicken.
      Veranstalter:
      LI


      Unverbindliche Anfrage:
      office@checkinreisen.at


      zurück


        Traumzug Deccan Odyssey -
        Exklusiv-Charter im Land der Maharadschas


        Agra, Jaipur, Udaipur, Champaner - auf dieser Reise reihen sich wie Perlen
        auf einer Kette Indiens Höhepunkte aneinander. Ausgangspunkt und Ziel bilden
        zwei atemberaubende Metropolen: Delhi und Mumbai. Auch die Reiseform ist
        außergewöhnlich: Der luxuriöse Zug Deccan Odyssey wurde mehrmals als Asiens
        bester Zug ausgezeichnet. Nun bietet der Veranstalter dieses Märchen auf
        Schienen exklusiv und deutschsprachig für Sie an. Eine attraktive Vorreise
        können Sie vor den schneebedeckten Gipfeln des Himalaya-Gebirges erleben: eine
        Fahrt auf der legendären Kalka-Shimla-Bahn. Lassen Sie Ihre Reise genussvoll in
        Hampi, Indiens Rom, ober an Goas weiten Traumstränden ausklingen. Indiens Farben
        werden Sie verzaubern, Indiens Musik wird Sie betören, Indiens Geist wird Sie
        verändern - Willkommen auf Ihrer ganz persönlichen Passage to India!
        Text: LI


        Reiseverlauf (in Stichwörtern, Fortsetzung):

      • 4. Tag: Dem Tiger auf der Spur
        Ein Tag in Indiens Wildnis. Am frühen Morgen erreicht Ihr Zug die Bahnstation
        Sawai Madhopur. Von hier ist es ein Katzensprung zum berühmten Ranthambore-
        Nationalpark mit seiner faszinierenden Tierwelt. Hirsche, Antilopen, Fasane,
        Affen und Lippenbären bevölkern die bewaldete Ebene. Mit etwas Glück können Sie
        während der Safari Indiens heimlichen Herrscher, den Tiger, entdecken. Besuch der
        Dörfer der Umgebung. Das geschäftige Treiben der Männer mit bunten Turbanenund
        der Frauen in farbenfrohen Saris gewährt einen Blick in den Alltag einer anderen
        Welt. In einer Aufforstungsstation pflanzen Sie Ihr eigenes Bäumchen. Am Abend
        Weiterfahrt mit dem Palast auf Schienen zu einem der faszinierendsten Monumente
        der Welt.
      • 5. Tag: Taj Mahal, zu Stein gewordene Liebe
        Ein Überwältigender Augenblick, wenn sich die Eingangstore öffnen und sich am
        Horizont ein schneeweißes Monument von unendlicher Dimension abzeichnet! Das
        majestätische Taj Mahal zählt zu Recht zu den Sieben Weltwundern und dem UNESCO-
        Welterbe. Kostbare Intarsien aus funkelnden Halbedelsteinen zieren die formvollendeten
        Fassaden, die sich in tiefblauen Bassins spiegeln. Danach Besichtigung weiterer
        glanzvoller Zeugen vergangener Mogul-Zeiten: das Mausoleum Itmad-du-Daulah und
        das berühmte Rote Fort, ebenfalls UNESCO-Weltkulturerbe. Anschließen können Sie sich
        in das bunte MArkttreiben der Stadt stürzen.
      • 6. Tag. Palast der Winde
        Willkommen in Rajasthan, dem Land der Maharadschas! Ankunft in der rosaroten Stadt
        Jaipur mit dem berühmten rosé schimmernden Palast der Winde. Wunderschön ist der
        Anblick der die Altstadt umrahmenden Mauer. Man träumt, in einem Märchen spazieren
        zu gehen. Besuch des prunktvollen Stadtpalastes und der Sternwarte Jantar Mantar
        aus dem 18. Jh., die zum UNESCO-Welterbe zählt. Ausflug zur gewaltigen Palastfestung
        von Amber, die malerisch über dem Maota-See thront. Danach Gelegenheit zu einem
        Elefantenritt. Dort üben Sie sich in der traditionellen Kunst der Elefantenmaleriei.
        Besuch der belebten Handwerksmärkte.
      • 7. Tag: "Märchenhaftes Udaipur
        Vor der Kulisse der Araveli-Berge spiegeln sich märchenhafte Paläste in kleinen Seen.
        Besichtigung des riesigen Palastareals direkt am Pichola-See. Die Kristallsammlung ist
        einmalig und kurios: Sie sehen Sessel, Tische und sogar Betten aus Kristallglas.
        Bootsfahrt zum Palast Jagmandir auf einer Insel inmitten des Pichola-Sees. Beim
        Mittagessen Blick auf die romantische Märchenkulisse am Seeufer. Danach Spaziergang
        durch Udaipurs Altstadt. Besuch eines Sozialprojekts für Frauen in einem Ashram.
        Weiterfahrt in den Nachbarstaat Gujarat.
      • 8. Tag: High Tea im Palast des Maharadschas
        In der Nähe des modernen Universitätsstadt Vadodara befinden sich die größtenteils noch
        nicht ausgegrabenen Überreste der alten Hauptstadt Gujarats, Champaner (UNESCO-
        Weltkulturerbe). Die Stadtmauern umschließen Moscheen und Paläste der Zeit vor den
        Mogul-Kaisern und verbinden islamische und hinduistische Stilelemente. Beispiel: die
        herrliche Moschee Jama Masjid, Anfang des 16. Jh. Besuch des Maharaja-Fateh-Singh-
        Museums mit wundervollen Malerien und Skulpturen. Zum Abschluss ein Fest für alle
        Sinne: Im Laxmi-Vilas-Palast, in dem noch heute die Fürstenfamilie residiert,
        genießen Sie lokalen Tanz und Musik bei Köstlichkeiten der fürstlich-indischen
        Küche. Anschließend beginnt die Fahrt gegen Süden, tief hinein in den Bundesstaat
        Maharashtra.
      • 9. Tag: Ein Meer von Skulpturen
        Fahrt durch das trockene Bergland des Dekkan, vorbei an Indiens landleben. Kochkurs
        an Bord, bei dem man die Magie der Gewürze kennenlernt.Von der Großstadt
        Aurangabad sind es nur 30 km zum nächsten überwältigenden UNESCO-Weltkulturerbe,
        den Höhlen von Ellora. Generationen von Künstlern haben in einer bizarren Landschaft
        34 Höhlentempel in steil aufragende Basaltwände geschlagen. Ein Meer hinduistischer,
        buddhistischer und jainistischer Skulpturen sind stumme Zeugen einer glanzvollen
        Vergangenheit am Schnittpunkt uralter Pilger- und Handelswege. Weiterfahet Richtung
        Mumbai.
      • 10. Tag: Mumbai - bunt, chaotisch, voller Gegensätze
        Ankunft an der Küste des Indischen Ozeans, in der pulsierenden Mega-City. Hier
        endet die Zugsfahrt. Weiterfahrt mit Booten zur Insel Elephanta mit ihren reich
        verzierten Höhlentempeln. Danach geht es zu den Hängenden Gärten in Malabar Hill zu
        den geheimnisvollen Türmen des Schweigens. Begräbnisstätte der altpersischen
        Zoroastrier, die sich zahlreich in Mumbai angesiedelt haben. Am Marine Drive,
        Mumbais endlos erscheindender Stranspromenade kann man den Blick auf das
        funkelnde Lichtermeer der Stadt genießen. Übernachtung im Deluxe-Hotel, direkt
        an der Strandpromenade mit Blick auf den Indischen Ozean.
      • 11. Tag: Welcome to Bollywood
        Das Prince-of-Wales-Museum vermittelt einen Überblick über Indiens Kunstgeschichte.
        Besuch des Wohnhauses Mani Bhawan, in dem Mahatma Gandhi von 1919 bis 1934
        lebte. Highlight: Besuch der weltberühmten Bollywood-Filmstudios. Sie wandeln auf
        den Spuren von Shah Rukh Khan, Amitabh Bachchan oder Rani Mukherjee. Indiens
        Filmindustrie ist die größte der Welt und produziert 1000 Filme im Jahr. Ausklang
        der Reise in einem stimmungsvollen Restaurant.
      • 12. Tag: Rückflug und Ankunft daheim


      Vorreise: Himalaya-Erlebnis mit dem Toy-Train ist möglich.

      Termin: 27.1. bis 1.2.2018
      Preis: ab € 1.180,-- in der Doppelkabine (Kreuzfahrt).
      Einzelkabinenzuschlag: ab 500,--






      Spanien



      Foto: aus eigenem Archiv

      ab € 5.920,-- p. P.
      Aufpreis für EZ bzw. Abteil zur
      Alleinbenützung: ab € 1.900,--


      Termine:
      29.8. bis 6.9.,
      2.9. bis 10.9.2018 *
      * umgekehrte Reihenfolge


      Leistungen:

      • 6-tägige Schienen-Kreuzfahrt
        Sevilla - Santiago de Compostela
        im Sonderzug Al Andalús mit
        5 Übernachtungen im Abteil der
        gebuchten Kategorie
      • 1 Nächtigung im Deluxe-Hotel
        in Sevilla
      • 2 Nächtigungen im Deluxe-Hotel
        in Santiago de Compostela
      • Deutschspr. Reiseleitung für
        je max. 30 Gäste ab Sevilla/
        bis Santiago de Compostela und
        zusätzlich deutschspr. örtliche
        Reiseleitung
      • Mahlzeiten lt. Reiseverlauf
      • Alle Ausflüge und Besichtigungen
        deutschsprachig (Eintrittsgelder
        inkludiert)
      • Info-Paket mit Reiseliteratur
      • Alle Transfers und
        Gepäckträgerservice


      Mindestteilnehmerzahl: 50 Personen


      Reiseverlauf (in Stichwörtern):

      • 1. Tag: Flug nach Sevilla. Panorama-
        fahrt durch breite Alleen entlang des
        Flusses Guadalquivir zum Deluxe-Hotel
        in der Altstadt. Willkommensabendessen
        in einem bezaubernden Stadtpalais in der
        Altstadt.
      • 2. Tag: Sevilla UNESCO-Welterbe
        Entdeckungseise durch Sevilla, größte
        gotische Kathedrale der Welt mit dem
        Wahrzeichen der Stadt, der Giralda, dem
        einstigen Minarett der Almohaden-
        Moschee, mittelalterlicher Königspalast
        Alcázar, eines der herausragenden
        Beispiele andalusischer Mudéhar-
        Architektur. Höhepunkt: Flamenco-
        Museum von Cristina Hoyos (private
        aufführung). Typisches Paella-Essen.
        Beginn der Fahrt mit dem legendären
        Sonderzug Al Andalús mit der Ausstattung
        im Stil der Belle Epoque. Bequeme Suite-
        Schlafwagen, geräumige Salonwagen aus
        den 1920er-Jahren, tolle Gaumenfreuden.
        Die genussvolle Fahrt mit fünf
        Übernachtungen beginnt mit einem
        hervorragenden Abendessen im
        hervorragenden Bordrestaurant.


      Veranstalter:
      OEBB Railtours


      Unverbindliche Anfrage:
      office@checkinreisen.at


      zurück


        Mit dem legendären Al Andalús
        durch den Süden spaniens


        Spanien, beeindruckender Schmelztiegel morgenländischer und abendländischer
        Kulturen, ist eine eines der faszinierendsten Länder der Welt. Die genussvolle
        Sonderzugreise mit dem legendären, exklusiv für Sie gecharterten Nostalgiezug
        Al Andalús (im Stil der Belle Epoque) führt Sie zu auf einer einzigartigen Route
        etwa 1250 km von Andalusien über Kastilien bis in den Norden an Spaniens Atlantikküste
        nach Galicien. einige der schönsten Städte Spaniens wie Sevilla, Córdoba, Toledo,
        Avila, León und Santiago de Compostela sind Höhepunkte Ihrer Reise. Lassen Sie sich
        von sechs UNESCO-Welterbe-Stätten mit malerisch gelegenen Burgen, Klöstern und
        beeindruckenden Palästen inmitten historischer Stadtkerne verzaubern. Entdecken
        Sie verwinkelte Gassen, vielfältige kulturelle Facetten und historische Sehenswürdigkeiten.
        Exklusive Einblicke in die Kultur sowie exquisite mediterrane Gaumenfreuden runden Ihre
        komfortable Reise ab.
        Erleben Sie Spanien auf elegante und unvergleichliche Art und Weise!
        Text: OEBB Railtours

        Reiseverlauf (in Stichwörtern, Fortsetzung):

      • 3. Tag: Córdoba - UNESCO-Kulturerbe
        In Córdoba erlebte das maurische Spanien seine geistige, kulturelle und
        wirtschaftliche Blüte. Noch lange sollte das hier Erreichte weit über die
        Grenzen Andalusiens ausstrahlen. Im 10. Jh. wurde das Kalifat von Córdoba
        errichtet. Zu dieser Zeit lebten ungefähr 500000 Menschen in Córdoba, das
        damals eine der größten Städte der bekannten Welt war. Christen, Juden und
        Muslime lebten meist friedlich zusammen. Während der Altstadtbesichtigung
        entdecken Sie das bedeutendste Baudenkmal der Stadt, die Mezquita mit ihrem
        daszinierenden Säulenwald, ehemals Hauptmoschee und heute christliche
        Kathedrale. Auch der von herrlichen Gärten umgebene Alcázar stammt zum Teil
        aus maurischer Zeit. Nach einem Bummel durch die alten Gassen des jüdischen
        Viertels setzen Sie Ihre Fahrt im Zug fort. Am Abend erreich der Al Andalús
        das UNESCO-Kulturerbe-Städtchen Aranjuez in der Provinz Toledo, das Sie auf
        bei einem abendlichen Spaziergang erkunden können. Seit dem 16. Jh. war Aranjuez
        einer der Sommersitze der königlichen Familie.
      • 4. Tag: Toledo - UNESCO-Weltwerbe
        Die Charmante Stadt Toledo bezaubert durch ihre beeindruckende Lage. Die Kirchen,
        Paläste und orientalisch anmutenden Häuser der Stadt türmen sich auf einer an
        drei Seiten vom Rio Tajo in tiefer Schlucht umflossener Granithöhe. Geschichte
        zum Anfassen - das ist Toledo. Toledo ist eine einzige Sehenswürdigkeit, in der
        die Zeit stehen geblieben zu sein scheint, und ist aus gutem Grund als Ganzes
        zum UNESCO-Weltkulturerde ernannt worden. In der Hauptstadt der Region Kastilien-
        La Mancha haben sowohl Christen, Mauren als auch Juden ihre Spuren hinterlassen.
        Sie sehen u. a. das Kloster San Juan de los Reyes, die Synagogen Santa Maria la
        Blanca und El Transito sowie das bekannte Gemälde "Das Begräbnis des Grafen von
        Orgaz" von El Greco in der Kirche San Tomé. Der Zug rollt dann in Richtung
        El Escorial.
      • 5. Tag: Avile und León: UNESCO-Welterbe
        Die Fahrt führt Sie in das tiefste Kstilien-León nach Avila (UNESCO-Weltkulturerbe),
        dessen gewaltige Befestigungsanlage aus dem 11. Jh. zu den besterhaltenen
        mittelalterlichen Stadtbefestigungen weltweit zählt. Avila ist eine Hochburg
        spanischen Kunsthandwerks, vor allem für Leder- und Keramikarbeiten. Danach
        erreichen Sie Astorga, die prächtige Stadt, die schon von Plinius erwähnt wurde
        (Asturica Augusta). Hier trafen sich Handelswege und Heerstraßen der römischen
        Provinz. Kurzer Ausflug zur geschichtsträchtigen Bischofsstadt León, eines der
        wichtigsten Etappenziele der Jakobspilder auf dem Weg nach Santiago de Compostela.
        Besuch der gotischen Kathedrale, die sich unübersehbar mit den fast 70 m hohen
        Türmen über die Plaza de Regla erhebt. Der berühmte Antoni Gaudí hat in der
        tiefsten spanischen Provinz seine Spuren hinterlassen: die fantastischen Formen
        seines neogotischen Bischofspalastes. Daneben befindet sich die altehrwürdige
        Kathedrale Santa Maria, ein reizoller Kontrast! Weiterfahrt hinein in die grünen
        Berge Galiciens nach Monforte de Lemos.
      • 6. Tag: Galicien - Edle Tropfen und wilde Landschaft
        Sie erreichen das spanische Weinbaugebiet Ribeira Sacra in der nordwestlichen
        Region Galiciens, nahe zur portugiesischen Grenze. Im eindrucksvollen Sil-Canyon,
        mit bis zu 500 m tief abfallenden Schluchten, erwartet Sie eine kurzweilige
        Flussfahrt. Hier befinden sich die ältesten christlichen Gemeinden Spaniens.
        Bereits vor 1500 Jahren siedelten sich hier Mönchsorden und Einsiedler an, um
        sich im Laufe der Jahrhunderte der Meditation und der Besinnung zu widmen.
        Weiterfahrt nach Ourense am Rio Miño, dessen berühmtester Sohn Julio Iglesias ist.
        Besichtigung des historischen Stadtkerns.
      • 7. Tag: Santiago de Compostela - UNESCO-Welterbe
        Fahrt nordwärts durch Galiciens zauberhafte Bergwelt. Santiago de Compostela ist
        der Endpunkt des Jakobsweges und Ziel tausender Pilger, die hier das Grab des
        Apostels Jakobus besuchen. Zwei Übernachtungen im neben der berühmten Kathedrale
        gelegenen Hotel Parador Santiago de Compostela. Das wunderschöne Gebäude aus dem
        15. Jh., einst königliches Pilgerhospiz, gilt als das älteste Hotel der Welt.
        Das historische Zentrum der Stadt wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.
        Die jahrhundertealten Granitbauten stammen teilweise aus dem Mittelalter. Die
        Kathedrale mit ihrer majestätischen Fassade ist besonders herausragend.
      • 8. Tag: Rias Baixas: Spaniens Fjordküste
        Inittel sagenhaft schöner Wälder reicht der Atlantische Ozean rief in das Land
        hinein und bilde die vier schmalen Meeresbuchten Rias Baixas mit ihren wunderschönen
        Stränden und der wilden Natur. In den dicht bewachsenen Bergen leben der Legende nach
        die so genannten Meigas und die Santa Campañ, Hexen und Gespenster. Der Fjordküste
        sind zahllose einsame Inseln vorgelagert. Bootsfahrt zu den Muschenbänken, wo die
        weltbesten Miesmuscheln und Jakobsmuscheln gezüchtet werden. Auch ein Besuch der
        Cíes-Inseln ist geplant (wetterabhängig). Die paradiesisch anmutende Inselgruppe
        ist das Schmuckstück des Nationalparks Islas Atlánticas. Die Asserläuft und Felsen
        sind Heimat einer vielfältigen Fauna und Flora. Dieser Teil Galiciens ist geprägt
        von der Fischerei. Besuch des Fischerdorfes Combarro. Der Ortskern ist denkmalgeschützt.
        Rückkehr nach Santiago de Compostela.
      • 9. Tag: Rückfahrt
        Fahrt zum Flughafen und Rückflug.







      Schweiz



      Foto: OEBB Railtours

      ab € 725,-- p. P. in der Doppelkabine
      EZ: ab 759,--


      Abfahrzeiten:
      9.1. bis 3.4., 4.4. bis 26.4.
      27.4. bis 31.10.2018
      (tägliche Anreise möglich)


      Leistungen:

      • Bahnfahrt 2. Klasse hin und zurück
        ab Österreich auf allen ÖBB-betriebenen
        Strecken. Gültig auf allen Tagzügen bis
        zur Schweizer Grenze
        (Nachtzug mit Aufpreis)
      • 4-Tage-SWISS-Travel-Pass (Bahnfahrten
        mit der Schweizer Bahn sind inkludiert,
        50 % Rabatt auf den meisten
        Bergbahnen, 500 Museen in der ganzen
        Schweiz inkludiert)
      • Fahrt und Reservierung Bernina
        und Glacier Express
      • 2 Nächtigungen inkl. Frühstücksbuffet
        im mind. ***Hotel in St. Moritz
      • 1 Nächtigung inkl. Frühstücksbuffet
        in Zermatt im mind. ***Hotel

      Veranstalter:
      OEBB Railtours

      zurück


        Glacier & Bernina Express


        Ein echter Leckerbissen für alle Freunde der Schweizer Bergbahnen. Sie erleben
        eine kaum noch zu überbietende Vielfalt an wechselnden Landschaften und
        Eindrücken. Die zwei beliebtesten Alpenzüge bilden eine ideale Kombination
        für eine abwechslungsreiche und unvergessliche Reise durch die Welt der Alpen.
        Vom "Top of the World" St. Moritz bis nach Zermatt, dem "Matterhorndorf", eine
        überwältige Strecke über die Rheinschlucht, entlang der Albulastrecke (UNESCO-
        Weltkulturerbe) an tosenden Bergbächen vorbei und über saftige Almweiden. Die
        Strecke verbindet der Glacier Express. Die atemberaubende Bernina Route führt
        über 196 Brücken von Nord nach Süd, als Tagesausflug geht es von St. Moritz
        nach Tirano, wo Sie sich auf der Piazza einen Espresso gönnen können. Über den
        Bernina Pass und vorbei an den Gletschern geht es wieder retour.
        Text: OEBB Railtours


        Reiseverlauf (in Stichwörtern):

        • 1. Tag: Von Österreich geht es wahlweise mit dem Tag- oder Nachtzug Richtung
          Zürich (Abfahrt in der Früh bzw. am Vorabend) und weiter über Sargans nach
          St. Moritz. Sie haben Zeit, Ihr Hotel zu beziehen und bei einem Spaziergang die
          wunderschöne Landschaft zu erkunden.
        • 2. Tag: Sie steigen am Morgen in den Bernina Express und fahren nach Tirano.
          Nehmen Sie Platz in einem modernen Panoramawagen und genießen Sie die Fahrt
          durch die Wälder und entlang der Almen. Nach dem Überqueren der Gletscher
          taucht der Zug mit Ihnen hinunter in den Süden nach Italien. Dort können Sie
          das italienische Flair genießen und auf der Piazza einen herrlichen Espresso
          einnehmen. Am Nachmittag geht es mit dem Bernina Express zurück nach
          St. Moritz.
        • 3. Tag: Sie mit dem Glacier Express am Morgen von St. Moritz in Richtung
          Zermatt. Jede dieser acht Stunden Fahrt beschwert Ihnen unvergessliche
          Ausblicke und Eindrücke. Leise gleiten die klimatisierten Panoramawagen
          durch würzig duftende Bergwälder und stille Alpweiden. Nach einem erlebnisreichen
          Tag im Zug kommen Sie am späten Nachmittag in Zermatt an, wo Sie Ihr Hotel für
          die Nacht beziehen.
        • 4. Tag: An diesem Tag erfolgt die Heimreise. Ob Sie einige Stunden in Zermatt
          (und den Gornergrat erkunden wollen - Sie haben 50 % Ermäßigung mit Ihrem
          SWISS Travel Pass) oder in Zürich verbringen wollen oder Ihre Heimfahrt antreten,
          bleibt Ihnen überlassen. Am späten Abend fährt der Nachtzug (gegen Aufpreis) von
          Zürich nach Österreich.


        Wir stehen Ihnen gern mit weiteren Auskünften zur Verfügung!


        Unverbindliche Anfrage:
        office@checkinreisen.at






      Schweiz



      Foto: OEBB Railtours

      ab € 659,-- p. P. in der Doppelkabine
      EZ: ab 719,--


      Abfahrzeiten:
      1.4. bis 4.7., 16.7. bis 31.7.,
      12.8. bis 31.10.2018,
      5.7. bis 15.7., 18.1. bis 11.8.2018
      (tägliche Anreise möglich)


      Leistungen:

      • Bahnfahrt 2. Klasse hin und zurück
        ab Österreich auf allen ÖBB-betriebenen
        Strecken. Gültig auf allen Tagzügen bis
        zur Schweizer Grenze
        (Nachtzug mit Aufpreis)
      • 4-Tage-SWISS-Travel-Pass (Bahnfahrten
        mit der Schweizer Bahn sind inkludiert,
        50 % Rabatt auf den meisten
        Bergbahnen, 500 Museen in der ganzen
        Schweiz inkludiert)
      • Fahrt und Reservierung Bernina
        und Glacier Express
      • Fahrt mit der Centovalli-Bahn
        von Locarno nach Domodossola
      • 1 Nächtigung inkl. Frühstücksbuffet
        im mind. ***Hotel in St. Moritz
      • 1 Nächtigung inkl. Frühstücksbuffet
        in Locarno oder Lugano
        im mind. ***Hotel
      • 1 Nächtigung inkl. Frühstücksbuffet
        in Brig bzw. Zermatt im mind. ***Hotel

      Veranstalter:
      OEBB Railtours

      zurück


        Von den Gletschern zu den Palmen:
        3 Panoramabahnen in 4 Tagen


        Die Highlights der Schweiz knackig verpackt - eine einmalige individuelle
        Rundreise mit überwältigenden Eindrücken. Erleben Sie die spektakulärsten
        Bahnstrecken der Schweiz während einer landschaftlich faszinierenden Reise
        kreuz und quer durch die Schweizer Alpen. Bernina Express, Galcier Express
        und Centovallibahn, mit Unterkunft in St. Moritz, Locarno und Brig bzw.
        Zermatt - von Graubünden über Italien, im Bernina Express Bus ins Tessin,
        weiter zum Simplon, von dort ins Wallis und mit dem Glacier Express über
        Chur wieder zurück nach Österreich.
        Text: OEBB Railtours


        Reiseverlauf (in Stichwörtern):

        • 1. Tag: Ab Österreich entweder mit dem Tag- oder Nachtzug Richtung Zürich.
          Weiterfahrt über Sargans nach St. Moritz. Check In im Hotel und Zeit für
          einen Spaziergang, um die wunderschöne Landschaft erkunden zu können.
        • 2. Tag: Mit dem Bernina-Express Fahrt nach Tirano. Nehmen Sie Platz in
          einem modernen Panoramawagen und genießen Sie die Fahrt durch die Wälder und
          entlang der Almen. Nach dem Überqueren der Gletscher taucht der Zug mit Ihnen
          hinunter in den Süden nach Italien. Dort können Sie das italienische Flair
          genießen und auf der Piazza einen herrlichen Espresso trinken. Am Nachmittag
          geht es weiter mit dem Bernina-Express-Bus über Italien und den Comer See
          nach Lugano und von hier per Bahn weiter nach Locarno.
        • 3. Tag: Genießen Sie am Morgen das Flair der berühmten Piazza Grande in
          Locarno oder die Seepromenade in Lugano, auf der man auf der Stelle vom
          sprichwörtlichen "Dolce-far-Niente"-Gefühl verzaubert ist. Nach einem
          erholsamen Vormittag am Lago Maggiore/ Lago di Lugano steigen Sie in die
          Centovalli-Bahn und fahren entlang der einmaligen Tessiner Landschaft bis
          Domodossola. Die Reise führt durch die bezaubernden "Hundert Täler", entlang
          tiefer Schluchten und Felsspalten, über eindrucksvolle Brücken und durch
          Kastanienwälder. Einzigartiges Panorama und üppige Vegetation können vom Zug
          aus genossen werden und sind je nach Jahreszeit neu und vielseitig: eine
          abwechslungsreiche und faszinierende Reise. Weiter geht die erlebnisreiche Fahrt
          nach einem Umstieg durch den Simplon-Tunnel ins Wallis, wo das Quartier in Brig
          bezogen wird. Sie können auch nach Zermatt weiterfahren.
        • 4. Tag: Fahrt mit dem Glacier Express von Brig in Richtung Chur. Jede dieser
          vier Stunden Fahrt beschert Ihnen unvergessliche Ausblicke und Eindrücke. Den
          höchsten Punkt der Reise erreichen Sie gleich nach Fiesch und Andermatt auf dem
          Oberalppass, 2033 m Seehöhe. Bergab über Disentis geht es durch die
          Rheinschlucht, dem Grand Canyon der Schweiz. Leise gleiten die klimatisierten
          Panoramawagen durch würzig duftende Bergwälder und stille Alpweiden. Nach
          einem erlebnisreichen Tag im Zug kommen Sie in Chur an, von wo Sie nach
          Österreichen weiterfahren bzw. auch ab Sargans mit dem Nachtzug weiterfahren.


        Wir stehen Ihnen gern mit weiteren Auskünften zur Verfügung!


        Unverbindliche Anfrage:
        office@checkinreisen.at






      Schweiz



      Foto: OEBB Railtours

      ab € 519,-- p. P. im Doppelzimmer
      EZ: ab 539,--, Dreierbelegung: ab 469,--


      Reisezeitraum:
      bis 31.10.2018


      Leistungen:

      • Bahnfahrt 2. Klasse hin und zurück
        ab Österreich auf allen ÖBB-betriebenen
        Strecken. Gültig auf allen Tagzügen bis
        zur Schweizer Grenze
        (Nachtzug mit Aufpreis)
      • 4-Tage-SWISS-Travel-Pass (Bahnfahrten
        mit der Schweizer Bahn sind inkludiert,
        50 % Rabatt auf den meisten
        Bergbahnen, 500 Museen in der ganzen
        Schweiz inkludiert)
      • Fahrt und Reservierung
        Golden Pass Line, auf einigen
        Teilstrecken Reservierung nicht möglich)
      • 3 Nächtigungen inkl. Frühstücksbuffet
        in Luzern im mind. ***Hotel

      Veranstalter:
      OEBB Railtours

      zurück


        Golden Pass Line


        Die Golden Pass Line hält ihren Rang unter den schönsten Panoramastrecken
        der Schweiz. Sie verbindet den Vierwaldstättersee mit der Waadtländer-Riviera
        im historischen Herzen der Schweiz. Im goldenen Zug geht es von Luzern nach
        Montreux. Zwei Sprachen, sechs Seen, eine Linie: das ist die Golden Pass Line.
        Der goldene Panoramazug fährt an grasenden Kühen, grünen Weiden, schwarzen
        Tannen vorbei, durch Tunnels und dann kommt langsam der Genfer See mit seinen
        Châlets und Reben ins Blickfeld. Dank spezieller Wagen mit überdurchschnittlich
        hohem Komfort und extragroßen Fenstern hat der Golden Pass das Konzept der
        "Panoramareise" eingeführt.
        Text: OEBB Railtours


        Reiseverlauf (in Stichwörtern):

        • 1. Tag: Von Österreich geht es wahlweise mit dem Tag- oder Nachtzug nach
          Zürich, wo Sie umsteigen, um nach Luzern weiterzufahren. Check In im Hotel,
          dann den ganzen Tag Freizeit, die man für einen Ausflug nützen kann.
          Tipp: Fahrt auf den Pilatus, von wo man einen atemberaubenden Rundblick über
          die Alpen hat. Es gibt viele Wanderwege, die längste Sommerrodelbahn der
          Schweiz, weiters den größten Seilpark der Zentralschweiz.
        • 2. Tag: In Luzern haben Sie den ganzen Tag Zeit für Ausflüge.
          Tipp: Schifffahrt von Luern nach Vitznau, von dort mit der Zahnradbahn auf den
          Rigi. Dieses einzigartige Erholungsparadies ist der beliebteste Ausflugsberg
          der Schweiz. 120 km Wander- und Spazierwege, Nordic-Walking-Park und viele
          Sonnenterrassen! Zurück geht es wieder mit dem Schiff.
        • 3. Tag: Mit der Golden Pass Line geht es nach Montreux. Sie wechseln zweimal
          den Zug (Interlaken und Zweisimmen). Durch das Herz der Schweiz über Interlaken
          wird es immer französischer. Durch das Saanenland entlang der Weihnreben
          erreichen Sie den Genfer See und Ihren Zielort Montreux. zurück geht es über
          Lausanne nach Luzern.
        • 4. Tag: Heimreise. Sie können noch einige Stunden in Luzern oder in Zürich
          verbringen oder auch nach Interlaken fahren, um das berühmte Jungfraujoch zu
          besuchen. Die Heimreise kann auch am Morgen angetreten werden. Spät am
          Abend fährt der Nachtzug von Zürich nach Österreich.


        Wir stehen Ihnen gern mit weiteren Auskünften zur Verfügung!


        Unverbindliche Anfrage:
        office@checkinreisen.at






      Schweiz



      Foto: OEBB Railtours

      ab € 505,-- p. P. im Doppelzimmer
      EZ: ab 559,--, Dreierbelegung: ab 479,--

      Reisezeitraum:
      10.12.2017 bis 8.1.2018
      9.1. bis 13.5., 14.5. bis 310.10.2018
      (tägliche Anreise möglich)

      Leistungen:

      • Bahnfahrt 2. Klasse hin und zurück
        ab Österreich auf allen ÖBB-betriebenen
        Strecken. Gültig auf allen Tagzügen bis
        zur Schweizer Grenze
        (Nachtzug mit Aufpreis)
      • 3-Tage-SWISS-Travel-Pass (Bahnfahrten
        mit der Schweizer Bahn sind inkludiert,
        50 % Rabatt auf den meisten
        Bergbahnen, 500 Museen in der ganzen
        Schweiz inkludiert)
      • Fahrt und Reservierung im
        Glacier Express
      • 1 Nächtigung inkl. Frühstücksbuffet
        in Chur im mind. ***Hotel
      • 1 Nächtigung inkl. Frühstücksbuffet
        in Zermatt im mind. ***Hotel

      Veranstalter:
      OEBB Railtours

      zurück


        Mit dem Glacier Express zum Matterhorn



        Einmalige Bahnfahrt durch die Schweizer Alpen von Chur nach Zermatt zum
        Wahrzeichen der Schweiz. Wer mit dem Glacier Express fährt, kann seinen Foto-Apparat
        kaum wegstecken. Denn die Attraktionen reihen sich wie die Perlen an einer Schnur
        auf: Bergwälder, Alpwiesen, Bergflüsse, die rheinschlucht mit der zerklüfteten
        Flusslandschaft, der Oberalppass (2033 m) mit Bergsee, Gletscher- und Bergwelten.
        Nach Visp in Richtung Zermatt durchfährt der Glacier Express das am tiefsten
        eingeschnittene Tal der Schweiz, das Nikolaital. Und schließlich: Ankunft in
        Zermatt, dem Matterhorndorf.
        Text: OEBB Railtours



        Reiseverlauf (in Stichwörtern):

        • 1. Tag: Von Österreich geht es wahlweise mit den Tag- oder Nachtzug über
          Sargans nach Chur. check In im Hotel. Bei einem Spaziergang können Sie die
          älteste Stadt der Schweiz erkunden.
        • 2. Tag: Sie fahren mit dem Glacier Express von Chur in Richtung Zermatt.
          Jede dieser fast sechs Stunden Fahrt beschert Ihnen unvergessliche Augenblicke
          und Eindrücke. Den höchsten Punkt der Reise erreichen Sie gleich nach den
          Rheinschlucht, dem Grand Canyon der Schweiz, und Disentis, den Oberalppass
          2033 m Über dem Meer. Bergab über Fiesch und Andermatt gleiten die
          klimatisierten Panoramawagen leise durch die verschneite Gegend. Nach einem
          erlebnisreichen Tag im zug kommen Sie in Zermatt an. Check In im Hotel.
        • 3. Tag: Sich am Matterhorn sattsehen? Unmöglich! Fahren Sie mit der
          höchsten Luftseilbahn Europas (bis auf 3800 m) auf das Kleine Matterhorn,
          wo Sie ein überwältigendes Panorama erwartet, oder auf den Gornergrat.
          Sie können aber auch einfach nur das autofreie Zermatt genießen, mit Blick
          auf das Matterhorn.
          Insider-Tipp: Das Matterhorn-Museum im Zentrum des Dorfes ist einen Besuch Danach Rückfahrt nach Österreichen mit dem Tag- oder Nachtzug.<7li>


        Wir stehen Ihnen gern mit weiteren Auskünften zur Verfügung!


        Unverbindliche Anfrage:
        office@checkinreisen.at






      Transsib



      Foto: LI

      ab € 4.150,-- p. P.,
      je nach gebuchter Kategorie


      Termine:
      12.5. bis 27.5., 9.6. bis 24.6.,
      5.7. bis 20.7., 28.7. bis 12.8.,
      23.8. bis 7.9., 15.9. bis 30.9.2018


      Leistungen:

      • Linienflüge Economy ab/ bis Frankfurt
        nach Peking und Moskau
        (Zuflüge ab/ bis Österreich möglich)
      • Fahrt mit garantierter Unterbringung
        in gebuchter Kategorie im Sonderzug
        von Erlian nach Moskau. Von Peking
        nach Erlian (ca. 16 Stunden)
        Unterbringung in chinesischen
        2-Bett bzw. 4-Bett-Schlafwagenabteilen.
        Der chinesische Zug führt keine
        Waggons der Nostalgie-Komfort-
        und Bolschoi-Kategorien mit.
      • Zwei Hotelübernachtungen in
        Peking und eine in Moskau im
        Komfort-Hotel bzw. in den Bolschoi-
        Kategorien, jeweils ****Kategorie.
      • Eine Hotelübernachtung in
        Ulaan Baatar im guten Mittelklasse-
        Hotel bzw. in den Bolschoi-Kategorien
        im Komfort-Hotel, ideal zentral gelegen.
      • Eine Hotelübernachtung in Irkutsk
        im Mittelklasse-Hotel (einfach, aber
        sehr zentral und schön gelegen) bzw. in
        den Bolschoi-Kategorien in einer höheren
        Zimmerkategorie
      • Ständige lanfdeserfahrene deutschspr.
        Reiseleitung. Max. Gruppengröße: 26
        Gäste bzw. 12 Gäste in den Kategorien
        Bolschoi/ Bolschoi-Platinum
      • Örtliche Reiseleitungen
      • Transfers und Busfahrten im Zielgebiet
      • Alle Mahlzeiten lt. Reiseverlauf
      • Arzt an Bord (chin. Grenze - Moskau)
      • Duschgelegenheit an Bord
      • Gepäckträger-Service an
        allen Bahnhöfen
      • 14 Ausflüge und Besichtigungen
        lt. Programm inkl. alle Eintrittspreise
        und mit sehr guten Deutsch sprechender
        Führung
      • Mehrstündige Fahrt über die Panorama-
        Trasse der Transsib direkt am Beikalsee-
        Ufer mit Fotostopps
      • Wodka-Probe mit typisch russischen
        Snacks
      • Tranditionelle Begrüßung mit Brot
        und Salz
      • Spezialitätenessen Peking-Ente
      • Sechs informative Kurzvorträge zur
        Transsibirischen Eisenbahn sowie zu
        Geografie und Geschichte des Landes
        (Verbannungssystem, Winter in Russland,
        Deutsche und Russen,
        Kosaken und Tataren etc.
      • Pro geb. Zimmer ein eigens für diese
        Reise zusammengestellter Landeskunde-
        Band, ein Transsib-Handbuch und eine
        Broschüre "Russland verstehen" mit
        aktuellen Insider-Informationen
        über Land und Leute

      Mindestteilnehmerzahl: 120 Personen

      Ausflugspakete sind zubuchbar!


      Bereits im Reisepreis enthaltene Ausflüge
      und kulinarische Spezialitäten:

      Peking
      Besuch des Himmelstempels und des
      Platzes des Himmlischen Friedens. Besichtigung der Verbotenen Stadt.

      Erlian
      Marktbesuch

      Ulaan Bataar
      Besichtigung des
      Tschojdschin-Lama-Tempels
      Besuch des Gandan-Klosters

      Baikalsee
      Fahrt auf der Panorama-Trasse am
      Baikalsee mit Dorfbesuch

      Irkutsk
      Stadtrundfahrt und Besuch der Markthalle

      Nowosibirsk
      Kurze Stadtrundfahrt
      Traditioneller Empfang mit Brot und Salz

      Jekaterinburg
      Stadtrundfahrt
      Besichtigung der Kathedrale auf dem Blut

      Kasan
      Stadtbesichtigung
      inkl. Kreml-Führung

      Moskau
      Kreml-Gebäude
      Stadtrundfahrt mit Erlöser-Kathedrale

      Kulinarische Spezialitäten
      Peking-Ente
      Wodka-Probe mit Snacks und rotem Kaviar
      Baikal-Picknick
      Zarentafel


      Veranstalter:
      LI

      zurück


        Zarengold von Peking durch die Mongolei
        zum Baikalsee und weier nach Moskau


        Das ist nur eines von vielen Beispielen für Fahrten auf der Transsib. Und
        es ist die geruhsamste Route: Peking, Ulaan Baatar, Baikalsee, Irkutsk
        Nowosibirsk, Jekaterinburg. Kasan, Moskau.
        Von der Verbotenen Stadt über
        die Große Mauer bis in die Wüste Gobi, weiter zu mongolischen Nomadensiedlungen
        in atemberaubend schönen Landschaften und vorbei am Naturwunder Baikalsee
        führt diese ereignisreiche und dabei sehr bequeme Sonderzugreise. Den Kreml
        besuchen Sie nicht nur in Moskau, sondern auch in der alten Tataren-Stadt Kasan.

        Zusätzliche Sicherheit für Sie: Die Reisen werden mit erfahrener deutscher
        Reiseleitung und Arzt an Bord zu den angegebenen Terminen durchgeführt.
        Spannende Unterhaltungsprogramme sorgen für Abwechslung und für Informationen
        über die bereisten Länder: Was kostet ein Führerschein? Wie machen Russen
        Urlaub? Wie läuft eine Hochzeit ab? Mehr unterwegs!
        Text: LI


        Reiseverlauf (in Stichwörtern):

        • 1. Tag: Flug nach Peking
        • 2. Tag: Peking: Himmelstempel und Platz des Himmlischen Friedens
          Ankunft in Peking und Transfer zum zentral gelegenen Komfort-Hotel. Die
          Stadtrundfahrt durch Peking zeigt Ihnen eine Millionenmetropole in all
          ihren bunten Facetten. Höhepunkte der Tour sind sicher die Besichtigung
          des fantastischen Himmelstempels und des geschichtsträchtigen Platzes des
          Himmlischen Friedens, die zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten Pekings
          gehören, aber auch die architektonischen Errungenschaften wie z. B. das als
          Vogelnest berühmt gewordene neue Olympiastadion und einige der futuristischen
          Wolkenkratzer. Anschließen Willkommensabendessen.
        • 3. Tag: Peking: Große Mauer und Spezialitätenessen Peking-Ente
          Auf Wunsch erleben Sie das Achte Weltwunder, die chinesische Mauer, aus
          nächster Nähe. Der über 6000 km lange Steinwall schlängelt sich mitten
          durch die grüne Landschaft. Besichtigung der berühmten Ming-Gräber und
          der Allee der Tiere, beides UNESCO-Weltkulturerbe. Möglichkeit zu einer
          Entdeckungstour in Peking in Eigenregie. Am Abend Peking-Ente!
        • 4. Tag: Peking: Verbotene Stadt und Abfahrt in die Mongolei
          Über Jahrhunderte waren die Türen des ehemaligen Kaiserpalastes, der
          Verbotenen Stadt, dem Volk verschlossen. Heute dürfen Sie einen Vormittag
          lang die prächtigen Hallen und geheimnisvollen Tempel bestaunen. Am Abend
          geht es zum ersten Mal auf die Schienen: Transfer zum Bahnhof und Abfahrt
          in Richtung Mongolei im chinesischen Sonderzug. Der Zug erreicht die
          chinesische Grenzstadt Erlian nach ca. 16 Stunden. Übernachtung an Bord.
        • 5. Tag: Fahrt durch die Wüste Gobi
          Nach Erreichen der chinesisch-mongolischen Grenze Umstieg in den
          Zarengold-Sonderzug. Der Zugwechsel ist wegen der unterschiedlichen
          Spurweiten notwendig. In der aufblühenden Grenzstadt Erlian haben Sie
          etwas Zeit, den einheimischen Markt zu besichtigen. Zunächst Durchquerung
          der Ausläufer der legendären Wüste Gobi, anschließend Fahrt durch die
          weiten grünen Steppen der Mongolei.
        • 6. Tag: Ulaan Baatar
          Sie erleben vom Zugfenster aus wunderschöne Naturlandschaften in der
          zentralen Mongolei. In Ulaan Baatar beziehen Sie Ihr Hotel der guten
          Mittelklasse, danach informative Stadtrundfahrt und Besuch des
          skurrilen Tschojdschin-Lama-Tempels. Weltweit einzigartig in der
          buddhistischen Tempelarchitektur sind die drastischen Darstellungen
          der Höllenqualen für Gläubige, die vom Pfad der Tugend abweichen.
          Am Abend Gelegenheit, eine Aufführung traditioneller mongolischer
          Folklore mit Kehlkopfgesang, Pferdegeigen, Nationaltrachten und
          Tänzen zu besuchen. Gegen Aufpreis ist eine Übernachtung in einer
          Jurte in der wunderbaren Natur der Mongolischen Schweiz möglich,
          ein einmaliges Erlebnis und ein Traum für alle Naturliebhaber.
        • 7. Tag: Ulaan Baatar: Gandan-Kloster und Mongolische Schweiz
          Besuch des buddhistischen Gandan-Klosters, wo Sie Zeuge einer
          religiösen Zeremonie werden können. Der Rest des Tages steht entweder
          zur freien Verfügung oder im Rahmen des Ausflugspakets Ausflug in die
          Mongolische Schweiz, die man nach etwa 90 Minuten östlich von Ulaan
          Baatar erreicht. Sie finden hier prächtige Natur und bizarre
          Felsformationen. Nach dem Mittagessen als Picknick in einem Jurten-
          Camp erleben Sie eine kleine mongolische Reiterschau und den
          traditionellen Ringkampf, möglich sonst nur während des Nationalfestes
          Naadam. Möglichkeit, mongolische Spezialitäten zu kosten, danach
          Weiterfahrt in Richtung Sibirien.
        • 8. Tage: Ulan Ude
          Abschiednehmen von den mongolischen Steppek, die Reise führt durch das
          Tal der Selenga, des größten Flusses der Mongolei, mündend in den
          Baikalsee. Fahrt nach Ulan Ude, Erreichen der Hauptroute der Transsib.
          Gelegenheit zu einem Stadtbummel oder informative Stadtrundfahrt.
        • 9. Tag: Am Baikalsee
          Der Tag ist ganz dem Naturwunder Baikalsee gewidmet, dem größten
          Süßwasser-Reservoir der Erde. Fahrt auf der alten Trasse direkt am See
          entlang, über Dutzende von architektonisch ungewöhnlichen Brücken,
          durch kurze Tunnel und über Viadukte. Von Port Baikal aus kleine
          Bootsfahrt auf dem Baikalsee. Baden Sie im See und besuchen Sie ein
          malerisches Baikal-Dorf. Bei gutem Wetter Baikal-Picknick am Seeufer
          vor prächtiger Naturkulisse. Anschließend Weiterfahrt nach Irkutsk.
        • 10. Tag: Irkutsk: Stadtrundfahrt
          Bezug des Hotelzimmers. Stadtrundfahrt, Besuch des Dramentheaters,
          des neuen Zaren-Denkmals und der Markthalle. Anlässlich eines Ausfluges
          Besuch des sehenswerten Freilichtsmuseums "Leben und Arbeiten im
          alten Sibirien". Bordvortrag: "Sibirische Verbannung".
        • 11. Tag: Fahrt in Richtung Nowosibirk mit Wodka-Probe
          und Bordvorträgen

          Fahrt in die abwechslungsreiche Landschaft Ostsibiriens. An Bord
          unterhaltsame landeskundliche Vorträge zu den Themen "Die Eroberung
          Sibiriens" und "So entstand Russland". Während der gesellschaftlichen
          Wodka-Probe mit typisch russischen Snacks und rotem Kaviar lernen Sie
          stimmungsvoll Traditionen der russischen Gastfreundschaft und pfiffige
          Trinksprüche kennen.
        • 12. Tag: Nowosibirsk: Stadtrundfahrt
          Begrüßung auf traditionelle Weise mit Brot und Salz. Rundfahrt durch
          die sowjetischste aller Städte. Sie sehen den gewaltigen Ob. Danach
          Weiterfahrt Richtung Westen.
        • 13. Tag: Jekaterinburg: Stadtrundfahrt und Fahrt nach Kasan
          Die Stadt ist als jener ORt bekannt, an dem die Familie des russischen
          Zaren Nikolaus II im Jahre 1918 ermordet wurde. Während der Stadtrundfahrt
          sehen Sie die neu errichtete Kathedrale auf dem Blut, die an dieses
          Ereignis erinnert, und das im Jahr 2009 sehr ansprechend restaurierte
          Stadtzentrum. Zurück an Bord genießen Sie die Landschaft des Ural. Sie
          befinden sich bereits auf dem europäischen Kontinent.
        • 14 Tag: Kasan: Stadtrundfahrt und Restaurantbesuch
          Kasan ist die alte Tataren-Hauptstadt an der Wolga. Während der
          Stadtrundfahrt sehen Sie tatarische Moscheen und russisch-orthodoxe
          Kathedralen. Sie erleben auch eine Führung durch den Kreml, wo Sie
          viel über die wilde Vergangenheit der Tataren, Kosaken und Russen
          erfahren. Anschließend Mittagessen im Stadtrestaurant. Am Abend
          Abschied con der freundlichen Sonderzugbesatzung.
        • 15. Tag: Moskau: Kreml-Besuch
          Ankunft in Moskau und Bezug des Komfort-Hotels. Besichtigung des
          Kreml-Geländes mit seinen prachtvollen Kathedralen, deren goldene
          Kuppeln über die Stadt leuchten. Einige Gebäude kann man auch innen
          besichtigen. Nach dem Abendessen auf Wunsch ca. einstündige Lichterfahrt
          durch die Stadt mit Stopp am Roten Platz und Fahrt mit der Metro,
          Besuch zweier besonders schöner Stationen.
        • 16. Tag: Moskau: Stadtrundfahrt und Heimflug
          Stadtrundfahrt zur wieder aufgebauten Erlöser-Kathedrale, zum neuen
          Stadtquartier, zur Lomonossow-Universität, zum Neujungfrauen-Kloster
          sowie zum Roten Platz mit der farbenprächtigen Basilius-Kathedrale,
          zur berüchtigten ehemaligen KGB-Zentrale und zum Weißen Haus. Dann
          Abschiednehmen von dieser einzigartigen und erlebnisreichen Traumreise.

        • Auf Wunsch sind eine Verlängerung in Moskau oder ein paar zusätzliche
          Tage in St. Petersburg möglich.
          Wir stehen Ihnen gern mit weiteren Auskünften zur Verfügung!


          Unverbindliche Anfrage:
          office@checkinreisen.at






      Transsib



      Foto: LI

      ab € 3.010,-- p. P.,
      je nach gebuchter Kategorie


      Termine:
      18.5. bis 27.5., 15.6. bis 24.6.,
      11.7. bis 20.7., 3.8. bis 12.8.,
      29.8. bis 7.9., 21.9. bis 30.9.2018


      Zusatzleistungen:

      • Linienflüge Economy
        ab/ bis Frankfurt
        Zuflüge ab/ bis Österreich möglich
      • Flug von Moskau nach Irkutsk
      • Eine Hotelübernachtung in einem
        Dorf direkt am Baikalsee
        mit geführtem Spaziergang
      • Führung im Seenkundlichen Institut
      • Besuch einer typischen
        Datschen-Siedlung



      Reiseverlauf (in Stichwörtern):

      • 1. und 2. Tag: Flug nach Irkutsk und Baikalsee
        Sie fliegen via Moskau nach Irkutsk.
        Nach Ankunft und Begrüßung durch
        die Reiseleitung Fahrt zum Baikalsee
        (ca. 60 km). Bezug des Hotelzimmers.
        Besuch des Seenkundlichen Instituts
        mit zahlreichen Exponaten zu Flora
        und Fauna des weltgrößten Süßwasser-
        Reservoirs. Anschließend Besuch
        einer typischen Datscha-Siedlung,
        uriges Mittagessen bei einer Familie.
        Kleiner Spaziergang am Fluss Angara
        und durch das Dorf Bolschaja Retschka.
        Als krönenden Abschluss erklimmen Sie
        einen Panoramaberg, von dem Sie eine
        prächtige Aussicht auf den See, den
        Strom Angara und das gegenüberliegende
        Ufer haben. Willkommensabendessen
        im Hotel.

      • Veranstalter:
        Li

        zurück


        Zarengold vom Baikalsee bis Moskau


        Hier handelt es sich um die preiswerteste Route: Baikalsee, Irkutsk,
        Nowosibirsk, Kasan, Moskau.
        Wer den Schwerpunkt seiner Reise auf die
        russische Teilstrecke legen möchte und eine Übernachtung im Dorf direkt
        am Beikalsee schätzt, sollte diese Variante in Betracht ziehen - hier
        erleben Sie die russische Transsib pur!
        Text: LI


        Reiseverlauf (Fortsetzung in Stichwörtern):

        • 3. Tag: Am Baikalsee
          Kleine Bootsfahrt auf dem Baikalsee, wo Ihr Zarengold-Sonderzug bereits
          auf Sie wartet. Die erste Etappe Ihrer Bahnreise führt Sie über Dutzende
          von architektonisch ungewöhnlichen Brücken, durch kurze Tunnel und über
          Viadukte auf der Panorama-Trasse der Transsib direkt dem Baikalsee entlang.
          Baden Sie im See oder besuchen Sie ein malerisches Baikal-Dorf. Bei gutem
          Wetter findet das Abendessen als Baikal-Picknick am Seeufer vor prächtiger
          Naturkulisse statt. Anschließend Fahrt nach Irkutsk.
        • 4. Tag: Irkutsk: Stadtrundfahrt
          Bezug des Hotelzimmers. Stadtrundfahrt, Besuch des Dramentheaters,
          des neuen Zaren-Denkmals und der Markthalle. Anlässlich eines Ausfluges
          Besuch des sehenswerten Freilichtsmuseums "Leben und Arbeiten im
          alten Sibirien". Bordvortrag: "Sibirische Verbannung".
        • 5. Tag: Fahrt in Richtung Nowosibirk mit Wodka-Probe
          und Bordvorträgen

          Fahrt in die abwechslungsreiche Landschaft Ostsibiriens. An Bord
          unterhaltsame landeskundliche Vorträge zu den Themen "Die Eroberung
          Sibiriens" und "So entstand Russland". Während der gesellschaftlichen
          Wodka-Probe mit typisch russischen Snacks und rotem Kaviar lernen Sie
          stimmungsvoll Traditionen der russischen Gastfreundschaft und pfiffige
          Trinksprüche kennen.
        • 6. Tag: Nowosibirsk: Stadtrundfahrt
          Begrüßung auf traditionelle Weise mit Brot und Salz. Rundfahrt durch
          die sowjetischste aller Städte. Sie sehen den gewaltigen Ob. Danach
          Weiterfahrt Richtung Westen.
        • 7. Tag: Jekaterinburg: Stadtrundfahrt und Fahrt nach Kasan
          Die Stadt ist als jener ORt bekannt, an dem die Familie des russischen
          Zaren Nikolaus II im Jahre 1918 ermordet wurde. Während der Stadtrundfahrt
          sehen Sie die neu errichtete Kathedrale auf dem Blut, die an dieses
          Ereignis erinnert, und das im Jahr 2009 sehr ansprechend restaurierte
          Stadtzentrum. Zurück an Bord genießen Sie die Landschaft des Ural. Sie
          befinden sich bereits auf dem europäischen Kontinent.
        • 8 Tag: Kasan: Stadtrundfahrt und Restaurantbesuch
          Kasan ist die alte Tataren-Hauptstadt an der Wolga. Während der
          Stadtrundfahrt sehen Sie tatarische Moscheen und russisch-orthodoxe
          Kathedralen. Sie erleben auch eine Führung durch den Kreml, wo Sie
          viel über die wilde Vergangenheit der Tataren, Kosaken und Russen
          erfahren. Anschließend Mittagessen im Stadtrestaurant. Am Abend
          Abschied con der freundlichen Sonderzugbesatzung.
        • 9. Tag: Moskau: Kreml-Besuch
          Ankunft in Moskau und Bezug des Komfort-Hotels. Besichtigung des
          Kreml-Geländes mit seinen prachtvollen Kathedralen, der goldene
          Kuppels über die Stadt leuchten. Einige Gebäude kann man auch innen
          besichtigen. Nach dem Abendessen auf Wunsch ca. einstündige Lichterfahrt
          durch die Stadt mit Stopp am Roten Platz und Fahrt mit der Metro,
          Besuch zweier besonders schöner Stationen.
        • 10. Tag: Moskau: Stadtrundfahrt und Heimflug
          Stadtrundfahrt zur wieder aufgebauten Erlöser-Kathedrale, zum neuen
          Stadtquartier, zur Lomonossow-Universität, zum Neujungfrauen-Kloster
          sowie zum Roten Platz mit der farbenprächtigen Basilius-Kathedrale,
          zur berüchtigten ehemaligen KGB-Zentrale und zum Weißen Haus. Dann
          Abschiednehmen von dieser einzigartigen und erlebnisreichen Traumreise.


        Wir stehen Ihnen gern mit weiteren Auskünften zur Verfügung!


        Unverbindliche Anfrage:
        office@checkinreisen.at






      Transsib



      Foto: LI

      ab € 5.050,-- p. P.,
      je nach gebuchter Kategorie


      Termine:
      11.6. bis 24.6.,
      30.7. bis 12.8.2018


      Zusatzleistungen:

      • Linienflüge Economy
        ab/ bis Frankfurt
        Zuflüge ab/ bis Österreich möglich
      • Flug von Moskau nach Irkutsk
      • Deutschspr. Reiseleitung
      • Drei Hotelübernachtungen in einem
        einfachen Seekreuzfahrtschiffes
      • Eine Hotelübernachtung in einem
        Dorf direkt am Baikalsee
      • Eine Übernachtung im Holzhaus
        in einer Sandbucht
      • Vollpension während der
        gesamten Kreuzfahrt
      • Sämtliche Transfers
      • Besuch des Heimatkundemuseums
        und den Schamanenfelsens auf der
        Insel Olchon
      • Führung durch das Sennaja-
        Naturschutzgebiet



      Reiseverlauf (in Stichwörtern):

      • 1. und 2. Tag: Flug nach Irkutsk und Baikalsee
        Sie fliegen via Moskau nach Irkutsk.
        Nach Ankunft und Begrüßung durch
        die Reiseleitung, die Sie zu Väterchen Baikal
        geleitet, auf dem Ihr Boot in Richtung
        Kap Kadilny fährt.
      • 3. Tag: Insel Olchon
        Das Schiff erreicht Olchin, die größte Insel
        im Baikalsee und das Zentrum des burjatischen
        Glaubens. Sie besichtigen in der Hauptsiedlung
        das Heimatkundemuseum und spazieren zum berühmten
        Schamanenfelsen Kap Burkhan. Nach einem Picknick
        mit einheimischen Spezialitäten setzt Ihr Schiff
        die Fahrt entlang der Küste der Insel Olchon fort.

      • Veranstalter:
        Li

        zurück


        Kreuzfahrt auf dem Baikalsee und
        dann im Sonderzug bis nach Moskau


        Die kombinierte Schiffs- und Zugreise: Baikalsee, Irkutsk, Nowosibirsk,
        Kasan, Moskau. Beginnen Sie Ihre Sonderzugreise Zarengold von
        Irkutsk nach Moskau mit einer spannenden Kreuzfahrt auf dem Baikalsee,
        dem größten Süßwasser-Reservoir der Welt!
        Text: LI



        Reiseverlauf (Fortsetzung in Stichwörtern):

        • 4. Tag: Naturschutzgebiet Sennaja
          Sie fahren entlang der Olchon-Küste zur Bucht Sennaja. Ihre
          Reiseleitung erzählt Ihnen anschaulich von Flora und Fauna des
          Nationalparks.
        • 5. Tag: Sandbucht
          Sie erreichen de malerische Baikal-Sandbucht. Hier können sie eine
          kleine geführte Waldwanderung unternehmen. Der Besuch im russischen
          Badehaus rundet Ihre Kreuzfahrt auf dem Baikalsee ab. Übernachtung in
          urigen sibirischen Holzhäusern direkt am Baikalsee-
        • 6. Tag: Listwjanka
          Fahrt nach Listwjanka, Bezug des Hotelzimmers.
        • 7. Tag: Am Baikalsee
          Fahrt per Schiff nach Port Baikal, Bezug des Abteils im Sonderzug.
          Die erste Etappe Ihrer Bahnreise führt direkt am Baikalsee entlang.
          Bei gutem Wetter findt das Abendessen als Baikal-Picknick vor prächtiger
          Naturkulisse statt. Anschließend Weiterfahrt nach Irkutsk.
        • 8. Tag: Irkutsk: Stadtrundfahrt
          Bezug des Hotelzimmers. Stadtrundfahrt, Besuch des Dramentheaters,
          des neuen Zaren-Denkmals und der Markthalle. Anlässlich eines Ausfluges
          Besuch des sehenswerten Freilichtsmuseums "Leben und Arbeiten im
          alten Sibirien". Bordvortrag: "Sibirische Verbannung".
        • 9. Tag: Fahrt in Richtung Nowosibirk mit Wodka-Probe
          und Bordvorträgen

          Fahrt in die abwechslungsreiche Landschaft Ostsibiriens. An Bord
          unterhaltsame landeskundliche Vorträge zu den Themen "Die Eroberung
          Sibiriens" und "So entstand Russland". Während der gesellschaftlichen
          Wodka-Probe mit typisch russischen Snacks und rotem Kaviar lernen Sie
          stimmungsvoll Traditionen der russischen Gastfreundschaft und pfiffige
          Trinksprüche kennen.
        • 10. Tag: Nowosibirsk: Stadtrundfahrt
          Begrüßung auf traditionelle Weise mit Brot und Salz. Rundfahrt durch
          die sowjetischste aller Städte. Sie sehen den gewaltigen Ob. Danach
          Weiterfahrt Richtung Westen.
        • 11. Tag: Jekaterinburg: Stadtrundfahrt und Fahrt nach Kasan
          Die Stadt ist als jener Ort bekannt, an dem die Familie des russischen
          Zaren Nikolaus II im Jahre 1918 ermordet wurde. Während der Stadtrundfahrt
          sehen Sie die neu errichtete Kathedrale auf dem Blut, die an dieses
          Ereignis erinnert, und das im Jahr 2009 sehr ansprechend restaurierte
          Stadtzentrum. Zurück an Bord genießen Sie die Landschaft des Ural. Sie
          befinden sich bereits auf dem europäischen Kontinent.
        • 12 Tag: Kasan: Stadtrundfahrt und Restaurantbesuch
          Kasan ist die alte Tataren-Hauptstadt an der Wolga. Während der
          Stadtrundfahrt sehen Sie tatarische Moscheen und russisch-orthodoxe
          Kathedralen. Sie erleben auch eine Führung durch den Kreml, wo Sie
          viel über die wilde Vergangenheit der Tataren, Kosaken und Russen
          erfahren. Anschließend Mittagessen im Stadtrestaurant. Am Abend
          Abschied con der freundlichen Sonderzugbesatzung.
        • 13. Tag: Moskau: Kreml-Besuch
          Ankunft in Moskau und Bezug des Komfort-Hotels. Besichtigung des
          Kreml-Geländes mit seinen prachtvollen Kathedralen, deren goldene
          Kuppeln über die Stadt leuchten. Einige Gebäude kann man auch innen
          besichtigen. Nach dem Abendessen auf Wunsch ca. einstündige Lichterfahrt
          durch die Stadt mit Stopp am Roten Platz und Fahrt mit der Metro,
          Besuch zweier besonders schöner Stationen.
        • 14. Tag: Moskau: Stadtrundfahrt und Heimflug
          Stadtrundfahrt zur wieder aufgebauten Erlöser-Kathedrale, zum neuen
          Stadtquartier, zur Lomonossow-Universität, zum Neujungfrauen-Kloster
          sowie zum Roten Platz mit der farbenprächtigen Basilius-Kathedrale,
          zur berüchtigten ehemaligen KGB-Zentrale und zum Weißen Haus. Dann
          Abschiednehmen von dieser einzigartigen und erlebnisreichen Traumreise.


        Wir stehen Ihnen gern mit weiteren Auskünften zur Verfügung!


        Unverbindliche Anfrage:
        office@checkinreisen.at






      Transsib



      Foto: LI

      ab € 4.600,-- p. P.,
      je nach gebuchter Kategorie


      Termine:
      8.6. bis 24.6., 4.7. bis 20.7.,
      22.8. bis 7.9.2018


      Zusatzleistungen:

      • Linienflüge Economy
        ab/ bis Frankfurt
        nach Ulaan Bataar
        Zuflüge ab/ bis Österreich möglich
      • Deutschspr. Reiseleitung
      • Besichtigungsprogramm
        lt. Reiseleitung
      • eine Übernachtung im
        Mittelklasse-Hotel in Ulaan Baatar
      • 5 Übernachtungen in Jurten mit
        je zwei Betten
      • Alle Fahrten und Transfers
        in Jeeps bzw. Bussen
      • Vollpension auf der
        Mongolau-Rundreise



      Reiseverlauf (in Stichwörtern):

      • 1. Tag: Flug nach Ulaan Baatar
      • 2. Tag: Stadtrundfahrt Ulaan Baatar
        und Historisches Museum

        Transfer in Ihr zentral gelegenes Hotel
        der gehobenen Mittelklasse. Danach
        Stadtrundfahrt, Historisches Museum
        und Lama-Tempel.
      • 3. Tag: Gandan-Kloster und
        Mongolische Schweiz

        Besuch im buddhistischen Gandan-
        Kloster. Fahrt in die Mongolische
        Schweiz mit prächtiger Natur. Sie
        können verschiedene Spezialitäten
        probieren. Die fünf kommenden
        Nächte verbringen Sie im Jurten-Camp.
      • 4. Tag: Mongolische Schweiz
        Kleine geführte Wanderung, Besuch bei
        einer Viehzüchterfamilie. Bei gutem
        Wetter Picknick in freier Natur.
      • 5. Tag: Terelj - Hustai-
        Naionalpark

        Fahrt zum Hustai-Nationalpark. Im
        lokalen Museum erfahren Sie bei einem
        Dokumentarfilm Aufschlussreiches
        über das am dünnsten besiedelte
        Land der Welt. Später entdecken Sie
        die seltenen Przewalski-Pferde.
      • 6. Tag: Hustai - Karakorum
        Fahrt nach Karakorum, Besichtigung
        der Ruinen der antiken Stadt, im
        13. Jh. Hauptstadt des Mongolischen
        Großreiches.

      • Veranstalter:
        Li

        zurück


        Mongolei-Rundreise und dann im zug bis Moskau


        Die naturreichste Route: Ulaan Baatar, Irkutsk, Nowosibirsk, Kasan,
        Moskau.
        Starten Sie Ihre Zarengold-Fahrt mit einer Mongolei-Rundreise:
        Bevor Sie in Ulaan Bataar den Zarengold-Sonderzug besteigen, können Sie
        die Höhepunkte einer Mongolei-Reise erleben: Dschingis Khans alte
        Hauptstadt Karakorum, die Mongolische Schweiz, Jurtensiedlungen und
        Luft wie Champagner.
        Text: LI



        Reiseverlauf (Fortsetzung in Stichwörtern):

        • 7. Tag: Kloster Erdene Zuu und Bayan Gobi
          Fahrt zur Klosteranlage Erdene Zuu.
          Anschließend Busfahrt nach Bayan Gobi.
        • 8. Tag: Zurück nach Ulaan Baatar
          Durch Steppenlandschaften fahren Sie zurück nach Ulaan Baatar. Unterwegs
          besuchen Sie das Uvgun-Kloster. Am abend geht es im für Sie bereitstehenden
          Zarengold-Sonderzug in Richtung Sibirien.
        • 9. Tage: Ulan Ude
          Abschiednehmen von den mongolischen Steppek, die Reise führt durch das
          Tal der Selenga, des größten Flusses der Mongolei, mündend in den
          Baikalsee. Fahrt nach Ulan Ude, Erreichen der Hauptroute der Transsib.
          Gelegenheit zu einem Stadtbummel oder informative Stadtrundfahrt.
        • 10. Tag: Am Baikalsee
          Der Tag ist ganz dem Naturwunder Baikalsee gewidmet, dem größten
          Süßwasser-Reservoir der Erde. Fahrt auf der alten Trasse direkt am See
          entlang, über Dutzende von architektonisch ungewöhnlichen Brücken,
          durch kurze Tunnel und über Viadukte. Von Port Baikal aus kleine
          Bootsfahrt auf dem Baikalsee. Baden Sie im See und besuchen Sie ein
          malerisches Baikal-Dorf. Bei gutem Wetter Baikal-Picknick am Seeufer
          vor prächtiger Naturkulisse. Anschließend Weiterfahrt nach Irkutsk.
        • 11. Tag: Irkutsk: Stadtrundfahrt
          Bezug des Hotelzimmers. Stadtrundfahrt, Besuch des Dramentheaters,
          des neuen Zaren-Denkmals und der Markthalle. Anlässlich eines Ausfluges
          Besuch des sehenswerten Freilichtsmuseums "Leben und Arbeiten im
          alten Sibirien". Bordvortrag: "Sibirische Verbannung".
        • 12. Tag: Fahrt in Richtung Nowosibirk mit Wodka-Probe
          und Bordvorträgen

          Fahrt in die abwechslungsreiche Landschaft Ostsibiriens. An Bord
          unterhaltsame landeskundliche Vorträge zu den Themen "Die Eroberung
          Sibiriens" und "So entstand Russland". Während der gesellschaftlichen
          Wodka-Probe mit typisch russischen Snacks und rotem Kaviar lernen Sie
          stimmungsvoll Traditionen der russischen Gastfreundschaft und pfiffige
          Trinksprüche kennen.
        • 13. Tag: Nowosibirsk: Stadtrundfahrt
          Begrüßung auf traditionelle Weise mit Brot und Salz. Rundfahrt durch
          die sowjetischste aller Städte. Sie sehen den gewaltigen Ob. Danach
          Weiterfahrt Richtung Westen.
        • 14. Tag: Jekaterinburg: Stadtrundfahrt und Fahrt nach Kasan
          Die Stadt ist als jener ORt bekannt, an dem die Familie des russischen
          Zaren Nikolaus II im Jahre 1918 ermordet wurde. Während der Stadtrundfahrt
          sehen Sie die neu errichtete Kathedrale auf dem Blut, die an dieses
          Ereignis erinnert, und das im Jahr 2009 sehr ansprechend restaurierte
          Stadtzentrum. Zurück an Bord genießen Sie die Landschaft des Ural. Sie
          befinden sich bereits auf dem europäischen Kontinent.
        • 15 Tag: Kasan: Stadtrundfahrt und Restaurantbesuch
          Kasan ist die alte Tataren-Hauptstadt an der Wolga. Während der
          Stadtrundfahrt sehen Sie tatarische Moscheen und russisch-orthodoxe
          Kathedralen. Sie erleben auch eine Führung durch den Kreml, wo Sie
          viel über die wilde Vergangenheit der Tataren, Kosaken und Russen
          erfahren. Anschließend Mittagessen im Stadtrestaurant. Am Abend
          Abschied con der freundlichen Sonderzugbesatzung.
        • 16. Tag: Moskau: Kreml-Besuch
          Ankunft in Moskau und Bezug des Komfort-Hotels. Besichtigung des
          Kreml-Geländes mit seinen prachtvollen Kathedralen, deren goldene
          Kuppeln über die Stadt leuchten. Einige Gebäude kann man auch innen
          besichtigen. Nach dem Abendessen auf Wunsch ca. einstündige Lichterfahrt
          durch die Stadt mit Stopp am Roten Platz und Fahrt mit der Metro,
          Besuch zweier besonders schöner Stationen.
        • 17. Tag: Moskau: Stadtrundfahrt und Heimflug
          Stadtrundfahrt zur wieder aufgebauten Erlöser-Kathedrale, zum neuen
          Stadtquartier, zur Lomonossow-Universität, zum Neujungfrauen-Kloster
          sowie zum Roten Platz mit der farbenprächtigen Basilius-Kathedrale,
          zur berüchtigten ehemaligen KGB-Zentrale und zum Weißen Haus. Dann
          Abschiednehmen von dieser einzigartigen und erlebnisreichen Traumreise.


        Wir stehen Ihnen gern mit weiteren Auskünften zur Verfügung!


        Unverbindliche Anfrage:
        office@checkinreisen.at






      Transsib



      Foto: LI


      ab € 3.730,-- p. P.,
      je nach gebuchter Kategorie



      Termine:
      8.6. bis 24.6., 4.7. bis 20.7.,
      22.8. bis 7.9.2018



      Leistungen:

      • Linienflüge Economy
        ab/ bis Frankfurt
        nach Ulaan Bataar
        Zuflüge ab/ bis Österreich möglich
      • Fahrt mit garantierter Unterbringung
        in gebuchter Kategorie im Sonderzug
        von Erlian nach Moskau. Von Perking
        nach Erlian (ca. 16 Stunden)
        Unterbringung in chinesischen
        2-Bett bzw. 4-Bett-Schlafwagenabteilen.
        Der chinesische Zug führt keine
        Waggons der Nostalgie-Komfort-
        und Bolschoi-Kategorien mit.
      • Zwei Hotelübernachtungen in
        Peking und eine in Moskau im
        Komfort-Hotel bzw. in den Bolschoi-
        Kategorien, jeweils ****Kategorie.
      • Eine Hotelübernachtung in
        Ulaan Baatar im guten Mittelklasse-
        Hotel bzw. in den Bolschoi-Kategorien
        im Komfort-Hotel, ideal zentral gelegen.
      • Eine Hotelübernachtung in Irkutsk
        im Mittelklasse-Hotel (einfach, aber
        sehr zentral und schön gelegen) bzw. in
        den Bolschoi-Kategorien in einer höheren
        Zimmerkategorie
      • Ständige lanfdeserfahrene deutschspr.
        Reiseleitung. Max. Gruppengröße: 26
        Gäste bzw. 12 Gäste in den Kategorien
        Bolschoi/ Bolschoi-Platinum
      • Örtliche Reiseleitungen
      • Transfers und Busfahrten im Zielgebiet
      • Alle Mahlzeiten lt. Reiseverlauf
      • Arzt an Bord (chin. Grenze - Moskau)
      • Duschgelegenheit an Bord
      • Gepäckträger-Service an
        allen Bahnhöfen
      • 14 Ausflüge und Besichtigungen
        lt. Programm inkl. alle Eintrittspreise
        und mit sehr guten Deutsch sprechender
        Führung
      • Mehrstündige Fahrt über die Panorama-
        Trasse der Transsib direkt am Beikalsee-
        Ufer mit Fotostopps
      • Wodka-Probe mit typisch russischen
        Snacks
      • Tranditionelle Begrüßung mit Brot
        und Salz
      • Spezialitätenessen Peking-Ente
      • Sechs informative Kurzvorträge zur
        Transsibirischen Eisenbahn sowie zu
        Geografie und Geschichte des Landes
        (Verbannungssystem, Winter in Russland,
        Deutsche und Russen,
        Kosaken und Tataren etc.
      • Pro geb. Zimmer ein eigens für diese
        Reise zusammengestellter Landeskunde-
        Band, ein Transsib-Handbuch und eine
        Broschüre "Russland verstehen" mit
        aktuellen Insider-Informationen
        über Land und Leute


      Veranstalter:
      Li


      zurück


        Mongolei-Rundreise und dann im zug bis Moskau


        Die naturreichste Route: Ulaan Baatar, Irkutsk, Nowosibirsk, Kasan,
        Moskau.
        Starten Sie Ihre Zarengold-Fahrt mit einer Mongolei-Rundreise:
        Bevor Sie in Ulaan Bataar den Zarengold-Sonderzug besteigen, können Sie
        die Höhepunkte einer Mongolei-Reise erleben: Dschingis Khans alte
        Hauptstadt Karakorum, die Mongolische Schweiz, Jurtensiedlungen und
        Luft wie Champagner.
        Text: LI


        Reiseverlauf (in Stichwörtern):

        • 1. Tag: Auf nach Ulaan Batar!
        • 2. Tag: Ulaan Baatar
          Die Stadt Ulaan Baatar liegt in gut 1350 m Höhe über dem Meeresspiegel
          und ist umgeben von den 2000 m hohen Bergen des Khentii-Gebirges. So
          bietet sich praktisch von jedem Punkt der Stadt ein herrlicher Blick
          in die grüne Natur. Mehr als ein Drittel der Bevölkerung der gesamten
          Mongolei lebt hier - und dennoch hat die Stadt nur etwas mehr als eine
          Million Einwohner. Nach Bezug des Zimmers Stadtrundfahrt mit Besichtigung
          des Tschojdschin-Lama-Tempels. Weltweit einzigartig in der buddhistischen
          Tempelarchitektur sind die drastischen Höllenqualen für Gläubige, die vom
          Pfad der Tugend abweichen. Am Abend einmalige Gelegenheit, eine Aufführung
          traditioneller mongolischer Folklore
          mit Kehlkopfgesang, Pferdegeigen, Nationaltrachten und Tänzen.
        • 7. Tag: Ulaan Baatar: Gandan-Kloster und Mongolische Schweiz
          Besuch des buddhistischen Gandan-Klosters, wo Sie Zeuge einer
          religiösen Zeremonie werden können. Der Rest des Tages steht entweder
          zur freien Verfügung oder im Rahmen des Ausflugspakets Ausflug in die
          Mongolische Schweiz, die man nach etwa 90 Minuten östlich von Ulaan
          Baatar erreicht. Sie finden hier prächtige Natur und bizarre
          Felsformationen. Nach dem Mittagessen als Picknick in einem Jurten-
          Camp erleben Sie eine kleine mongolische Reiterschau und den
          traditionellen Ringkampf, möglich sonst nur während des Nationalfestes
          Naadam. Möglichkeit, mongolische Spezialitäten zu kosten, danach
          Weiterfahrt in Richtung Sibirien.
        • 8. Tage: Ulan Ude
          Abschiednehmen von den mongolischen Steppek, die Reise führt durch das
          Tal der Selenga, des größten Flusses der Mongolei, mündend in den
          Baikalsee. Fahrt nach Ulan Ude, Erreichen der Hauptroute der Transsib.
          Gelegenheit zu einem Stadtbummel oder informative Stadtrundfahrt.
        • 9. Tag: Am Baikalsee
          Der Tag ist ganz dem Naturwunder Baikalsee gewidmet, dem größten
          Süßwasser-Reservoir der Erde. Fahrt auf der alten Trasse direkt am See
          entlang, über Dutzende von architektonisch ungewöhnlichen Brücken,
          durch kurze Tunnel und über Viadukte. Von Port Baikal aus kleine
          Bootsfahrt auf dem Baikalsee. Baden Sie im See und besuchen Sie ein
          malerisches Baikal-Dorf. Bei gutem Wetter Baikal-Picknick am Seeufer
          vor prächtiger Naturkulisse. Anschließend Weiterfahrt nach Irkutsk.
        • 10. Tag: Irkutsk: Stadtrundfahrt
          Bezug des Hotelzimmers. Stadtrundfahrt, Besuch des Dramentheaters,
          des neuen Zaren-Denkmals und der Markthalle. Anlässlich eines Ausfluges
          Besuch des sehenswerten Freilichtsmuseums "Leben und Arbeiten im
          alten Sibirien". Bordvortrag: "Sibirische Verbannung".
        • 11. Tag: Fahrt in Richtung Nowosibirk mit Wodka-Probe
          und Bordvorträgen

          Fahrt in die abwechslungsreiche Landschaft Ostsibiriens. An Bord
          unterhaltsame landeskundliche Vorträge zu den Themen "Die Eroberung
          Sibiriens" und "So entstand Russland". Während der gesellschaftlichen
          Wodka-Probe mit typisch russischen Snacks und rotem Kaviar lernen Sie
          stimmungsvoll Traditionen der russischen Gastfreundschaft und pfiffige
          Trinksprüche kennen.
        • 12. Tag: Nowosibirsk: Stadtrundfahrt
          Begrüßung auf traditionelle Weise mit Brot und Salz. Rundfahrt durch
          die sowjetischste aller Städte. Sie sehen den gewaltigen Ob. Danach
          Weiterfahrt Richtung Westen.
        • 13. Tag: Jekaterinburg: Stadtrundfahrt und Fahrt nach Kasan
          Die Stadt ist als jener ORt bekannt, an dem die Familie des russischen
          Zaren Nikolaus II im Jahre 1918 ermordet wurde. Während der Stadtrundfahrt
          sehen Sie die neu errichtete Kathedrale auf dem Blut, die an dieses
          Ereignis erinnert, und das im Jahr 2009 sehr ansprechend restaurierte
          Stadtzentrum. Zurück an Bord genießen Sie die Landschaft des Ural. Sie
          befinden sich bereits auf dem europäischen Kontinent.
        • 14 Tag: Kasan: Stadtrundfahrt und Restaurantbesuch
          Kasan ist die alte Tataren-Hauptstadt an der Wolga. Während der
          Stadtrundfahrt sehen Sie tatarische Moscheen und russisch-orthodoxe
          Kathedralen. Sie erleben auch eine Führung durch den Kreml, wo Sie
          viel über die wilde Vergangenheit der Tataren, Kosaken und Russen
          erfahren. Anschließend Mittagessen im Stadtrestaurant. Am Abend
          Abschied con der freundlichen Sonderzugbesatzung.
        • 15. Tag: Moskau: Kreml-Besuch
          Ankunft in Moskau und Bezug des Komfort-Hotels. Besichtigung des
          Kreml-Geländes mit seinen prachtvollen Kathedralen, deren goldene
          Kuppeln über die Stadt leuchten. Einige Gebäude kann man auch innen
          besichtigen. Nach dem Abendessen auf Wunsch ca. einstündige Lichterfahrt
          durch die Stadt mit Stopp am Roten Platz und Fahrt mit der Metro,
          Besuch zweier besonders schöner Stationen.
        • 16. Tag: Moskau: Stadtrundfahrt und Heimflug
          Stadtrundfahrt zur wieder aufgebauten Erlöser-Kathedrale, zum neuen
          Stadtquartier, zur Lomonossow-Universität, zum Neujungfrauen-Kloster
          sowie zum Roten Platz mit der farbenprächtigen Basilius-Kathedrale,
          zur berüchtigten ehemaligen KGB-Zentrale und zum Weißen Haus. Dann
          Abschiednehmen von dieser einzigartigen und erlebnisreichen Traumreise.

        Wir stehen Ihnen gern mit weiteren Auskünften zur Verfügung!


        Unverbindliche Anfrage:
        office@checkinreisen.at





      Transsib



      Foto: LI

      ab € 4.630,-- p. P.,
      je nach gebuchter Kategorie


      Termine:
      11.5. bis 27.5., 27.7. bis 12.8.,
      14.9. bis 30.9.2018


      Leistungen:

      • Linienflüge Economy ab/ bis Frankfurt
        nach Peking und Moskau
        und weiter nach Wladiwostok
        (Zuflüge ab/ bis Österreich möglich)
      • Fahrt in Linienzugabteilen
        von Wladiwostok bis Ulan Ude
      • Deutschspr. Reiseleitung
      • Eine Übernachtung im stilvollen
        Mittelklasse-Hotel in Wladiwostok
      • Stadtrundfahrt in Wladiwostok
      • Unterhaltsame Vorträge an
        Bord des Zuges
      • Zwei Übernachtungen in Chabarowsk
        im Komfort-Hotel
      • Stadtrundfahrt in Chabarowsk
      • Stadtrundfahrt in Ulan Ude mit Besuch
        des Dazan-Klosters und der Altgläubigen-
        Kolonie
      • Besuch des Naturschutzgebietes
        Khechzyr mit kleinem Taiga-Spaziergang
      • Eine Übernachtung in Ulan Ude im
        Original-Sowjet-Hotel der einfachen
        Mittelklasse
      • Mehrstündige Fahrt über die Panorama-
        Trasse der Transsib direkt am Beikalsee-
        Ufer mit Fotostopps
      • Eine Übernachtung in Irkutsk
      • Pro geb. Zimmer ein eigens für diese
        Reise zusammengestellter Landeskunde-
        Band, ein Transsib-Handbuch und eine
        Broschüre "Russland verstehen" mit
        aktuellen Insider-Informationen
        über Land und Leute

      Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen

      Ausflugspakete sind zubuchbar!


      Reiseverlauf (in Stichwörtern):

        1. und 2. Tag: Anreise
        und Wladiwostok

        Flug nach Moskau und Weiterflug
        nach Wladiwostok. Diese Stadt
        erreichen Sie nach etwa acht Stunden
        Flug. Stadtrundfahrt in Wladiwostok,
        Besuch des U-Boot-Museums. Höhepunkt
        ist die faszinierende Aussicht vom
        Adlernest-Berg. Übernachtung im
        stilvollen Mittelklasse-Hotel.
      • 3. Tag: Wladiwostok und
        Abfahrt auf der Transsib

        Besichtigung des Ozenarium, danach
        Bootsrundfahrt durch Russlands größten
        Fernosthafen, Besichtigung der
        Festigungsanlage. Am Abend Beginn
        der Fahrt auf der Transsib.
      • 4. Tag: Chabarowsk
        Während der Stadtrundfahrt Besuch
        des Regionalmuseums und der
        Steiluferpromenade am Amur mit ihren
        breiten Sandstränden. 2 Übernachtungen
        im Komfort-Hotel.

      Veranstalter:
      LI

      zurück


        Von Wladiwostok über Ulan Ude nach Moskau
        zum Baikalsee und weier nach Moskau


        Die traditionelle Route: Wladiwostok, Chabarowsk am Amur, Tschita, Ulan Ude,
        Baikalsee, Irkutsk, Nowosibirsk, Kasan, Moskau.
        Wer die berühmte Transsib
        auf der historischen Strecke bereisen möchte, muss seine Fahrt in Wladiwostok
        beginnen. Die Route feierte 2016 ihren 100. Geburtstag.
        Text: LI



        Reiseverlauf (in Stichwörtern, Fortsetzung):


        • 5. Tag: Naturschutzgebiet Khechzyr
          Ausflug in das Naturschutzgebiet und kleiner Spaziergang.
        • 6. und 7. Tag: Weites Land
          Überquerung des Amur mit dem Zug auf einer der längsten Brücken
          Russlands. Im Laufe des Tages passieren Sie die ehemalige
          Verbanntenstadt Swobodnyj, die Abzweigung zur Baikal-Amur-
          Magistrale und in Tschita die Gabelung zur Transmandschurischen
          Eisenbahn.
        • 8. Tag: Ulan Ude
          Stadtrundfahrt und Besuch einer Familie in der Altgläubigen-
          Kolonie. Übernachtung im einfachen Mittelklasse-Hotel, von dem
          aus Sie die Innenstadt zu Fuß in wenigen Minuten erreichen.
        • 9. Tag: Ulan Ude und abfahrt des Zarengold-Sonderzuges
          Besuch des Dazan-Klosters, des größten buddhistischen Klosters
          Russlands. Dann Abfahrt im Sonderzug.
        • 10. Tag: Am Baikalsee
          Der Tag ist ganz dem Naturwunder Baikalsee gewidmet, dem größten
          Süßwasser-Reservoir der Erde. Fahrt auf der alten Trasse direkt am See
          entlang, über Dutzende von architektonisch ungewöhnlichen Brücken,
          durch kurze Tunnel und über Viadukte. Von Port Baikal aus kleine
          Bootsfahrt auf dem Baikalsee. Baden Sie im See und besuchen Sie ein
          malerisches Baikal-Dorf. Bei gutem Wetter Baikal-Picknick am Seeufer
          vor prächtiger Naturkulisse. Anschließend Weiterfahrt nach Irkutsk.
        • 11. Tag: Irkutsk: Stadtrundfahrt
          Bezug des Hotelzimmers. Stadtrundfahrt, Besuch des Dramentheaters,
          des neuen Zaren-Denkmals und der Markthalle. Anlässlich eines Ausfluges
          Besuch des sehenswerten Freilichtsmuseums "Leben und Arbeiten im
          alten Sibirien". Bordvortrag: "Sibirische Verbannung".
        • 12. Tag: Fahrt in Richtung Nowosibirk mit Wodka-Probe
          und Bordvorträgen

          Fahrt in die abwechslungsreiche Landschaft Ostsibiriens. An Bord
          unterhaltsame landeskundliche Vorträge zu den Themen "Die Eroberung
          Sibiriens" und "So entstand Russland". Während der gesellschaftlichen
          Wodka-Probe mit typisch russischen Snacks und rotem Kaviar lernen Sie
          stimmungsvoll Traditionen der russischen Gastfreundschaft und pfiffige
          Trinksprüche kennen.
        • 13. Tag: Nowosibirsk: Stadtrundfahrt
          Begrüßung auf traditionelle Weise mit Brot und Salz. Rundfahrt durch
          die sowjetischste aller Städte. Sie sehen den gewaltigen Ob. Danach
          Weiterfahrt Richtung Westen.
        • 14. Tag: Jekaterinburg: Stadtrundfahrt und Fahrt nach Kasan
          Die Stadt ist als jener ORt bekannt, an dem die Familie des russischen
          Zaren Nikolaus II im Jahre 1918 ermordet wurde. Während der Stadtrundfahrt
          sehen Sie die neu errichtete Kathedrale auf dem Blut, die an dieses
          Ereignis erinnert, und das im Jahr 2009 sehr ansprechend restaurierte
          Stadtzentrum. Zurück an Bord genießen Sie die Landschaft des Ural. Sie
          befinden sich bereits auf dem europäischen Kontinent.
        • 15. Tag: Kasan: Stadtrundfahrt und Restaurantbesuch
          Kasan ist die alte Tataren-Hauptstadt an der Wolga. Während der
          Stadtrundfahrt sehen Sie tatarische Moscheen und russisch-orthodoxe
          Kathedralen. Sie erleben auch eine Führung durch den Kreml, wo Sie
          viel über die wilde Vergangenheit der Tataren, Kosaken und Russen
          erfahren. Anschließend Mittagessen im Stadtrestaurant. Am Abend
          Abschied con der freundlichen Sonderzugbesatzung.
        • 16. Tag: Moskau: Kreml-Besuch
          Ankunft in Moskau und Bezug des Komfort-Hotels. Besichtigung des
          Kreml-Geländes mit seinen prachtvollen Kathedralen, deren goldene
          Kuppeln über die Stadt leuchten. Einige Gebäude kann man auch innen
          besichtigen. Nach dem Abendessen auf Wunsch ca. einstündige Lichterfahrt
          durch die Stadt mit Stopp am Roten Platz und Fahrt mit der Metro,
          Besuch zweier besonders schöner Stationen.
        • 17. Tag: Moskau: Stadtrundfahrt und Heimflug
          Stadtrundfahrt zur wieder aufgebauten Erlöser-Kathedrale, zum neuen
          Stadtquartier, zur Lomonossow-Universität, zum Neujungfrauen-Kloster
          sowie zum Roten Platz mit der farbenprächtigen Basilius-Kathedrale,
          zur berüchtigten ehemaligen KGB-Zentrale und zum Weißen Haus. Dann
          Abschiednehmen von dieser einzigartigen und erlebnisreichen Traumreise.


        Wenn Sie noch tiefer in die russische Seele blicken möchten,
        können Sie eine viertägige Verlängerung in St. Petersburg dazunehmen.

        Wir stehen Ihnen gern mit weiteren Auskünften zur Verfügung!


        Unverbindliche Anfrage:
        office@checkinreisen.at





      Seite in Arbeit!




      1170 Wien, Dornerplatz 3, Telefon: +43 (1) 407 87 41, +43 (1) 407 87 43
      Mobiltelefon: 0699 10 435 435, Fax: +43 (1) 407 87 42, e-Mail: office@checkinreisen.at